Deine Geschichte · Diagnose · Gastbeitrag

32 Wochen Henry 

32 Wochen mit Höhen und Tiefen und am Ende hörten wir … nichts. 

Henry wäre unser 3. Wunschkind gewesen. Nein, er wäre es nicht, er IST es. Im Januar war klar, dass wir uns auf ihn freuen dürfen. Einige Tage später setzte unerwartet eine Blutung ein und die Vertretungsärztin sagte mir, dass wir unser Baby leider verloren hätten. 5 Tage später, da die Diagnose am Freitag war, waren wir bei unserem Arzt, um zu besprechen, wie es weiter geht. Man glaubte es kaum, wir sahen auf dem Ultraschall sein Herzchen schlagen. Von der Freude so überwältigt konnten wir kaum noch zuhören, wieso diese Diagnose am Freitag gestellt worden ist. 

4 Wochen später beim Ultraschall die nächste Hiobsbotschaft, unser Schatz könnte schwer krank sein. Daraufhin waren wir in einer Pränatalklinik. Wir konnten es wieder kaum glauben, als und nach einer langen Untersuchung gesagt worden ist, dass unser Baby kerngesund ist. Jetzt war alles abgeklärt und wir konnten nach insgesamt 13 Wochen endlich die Schwangerschaft genießen.

Als der Bauch wuchs, freuten sich seine beiden Schwestern schon sehr auf das Brüderchen. Der Sommer kam, Zeit all unsere Geburtstage zu feiern! Papas Geburtstag haben wir noch wunderschön gefeiert. 3 Tage später war unser Leben nicht mehr dasselbe. 

Morgens war ich noch unterwegs, abends kamen Freunde und wir bestellten Essen und es war sehr ruhig um unseren Schatz. Manchmal hat man so ein unsicheres Gefühl, welchem man dann unbedingt nachgehen muss. Ich hatte keine Schmerzen oder ähnliches, dennoch hatte ich das Bedürfnis ins Krankenhaus zu fahren, auch um ihn sehen zu können. Die beiden großen Schwestern wurden vom Papa ins Bett gebracht und ich fuhr mit einer Freundin. Denn, da ich davon ausging das nichts schlimmes sei, ging es schneller eben mit der Freundin zu fahren als mit Mann und 2 Kindern. Im Kreissaal am CTG, keine Herztöne zu hören. Ich machte mir aber noch keine Sorgen, denn, warum sollte grade mir etwas schlimmes passieren?! Ich habe zuvor 2 gesunde Kinder bekommen, ohne jegliche Probleme. Immerhin ist Henry dem Tod schon 2 mal „von der Schippe gesprungen“, also warum sollte er jetzt gehen ? Es sind nur noch 8 Wochen bis zu seinem Termin. 

Die Ärztin kam für den Ultraschalluntersuchung. Dann sagte sie die Worte, die ich nie in meinem Leben vergessen werde: „ES TUT MIR LEID, IHR KIND IST GESTORBEN!“. Das war der 18.07.2017 und am 21.07.2017 um 02:42 Uhr war er nun da. Und wir hörten ….. nichts. In diesem Moment hat nicht nur sein Herz aufgehört zu schlagen…. Unser auch ! 
Danke liebe Loraine @henrys_mom21072017 für die Geschichte von Henry. Er wird niemals vergessen ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s